Vierte Architekturwoche A4 Schweinfurt

-

Architektur in Schweinfurt
Mainlände und Jugendgästehaus
Öffnung der Stadt zum Main

1. Preisträger Städtebaulicher Ideenwettbewerb im Bereich Mainlände/Alte Bahnhofstraße:
HJP Planer, Aachen,
Prof. Jahnen mit Lützow 7, Berlin,
Cornelia Müller, Jan Wehberg
Bauherr Jugendgästehaus: Stadt Schweinfurt
Architekt Jugendgästehaus: Stadt Schweinfurt, Hochbauamt

 

Als ehemaliger Handels- und Umschlagplatz ist die Mainlände für Gäste der ankommenden Passagierschiffe und Radtouristen sowie Bewohner wenig einladend. Obwohl die Altstadt nur wenige Meter entfernt liegt, spielt sich das Stadtleben auf der Mainlände kaum ab – auch weil eine Bahnlinie diese vom Fluss trennt.

Nach gelungener Entwicklung der Grünanlagen mit Wiederherstellung der Wallanlagen im Osten der Kernstadt wird die Stadt Schweinfurt die Mainlände ab 2009 besser anbinden und großräumig umgestalten.

Konkretes Ziel ist es, eine Öffnung der Stadt zum Mainufer zu erreichen und ein Areal für Erholung sowie Wohn- und Geschäftsraum zu schaffen. Im Rahmen eines städtebaulichen Ideenwettbewerbs wurden im vergangenen Jahr Vorschläge zusammengetragen. Mit einer „Konzentration aufs Wesentliche“ wurde der Entwurf des Aachener Architekten Peter Jahnen und der Berliner Landschaftsplaner Jan Wehberg und Cornelia Müller ausgewählt.

Dabei sollen historische Spuren sichtbar bleiben und in die Neugestaltung mit einbezogen werden; Grünbereiche sollen im Freiraum dominieren ebenso Sichtfelder und Promenadencharakter.

Von der Innenstadt (Ebracher Hof/Museum Georg Schäfer) kommend, soll eine neue, große Treppenanlage den Eingang zur Mainlände bilden. Ein bestehendes, am Fluss liegendes Haus wird zum Restaurant mit „Stadtbalkon“ umgebaut. Zudem sind mehrere Themengärten angedacht, die wie auf einem Stationenweg die Spaziergänger zum Wasser führen. Ebenso sollen Radtouristen den Main hautnah erleben. Mittels Ausbau der Bahnunterführung sowie einer neuen Unterführung unter der stadteinwärts über den Main führenden Brücke sollen sie am Fluss vorbeiradeln.

Bereits im Bau befindet sich das direkt am Ufer sowie entlang des Main-Radwegs liegende neue Jugendgästehaus. Zurückhaltend und schlicht soll sich dieses ins Areal einfügen. Der zweigeschossige Bau bietet über 100 Gästen Platz. Die Schlafräume sind alle in Richtung Main ausgerichtet. Das Projekt wird unter anderem mit Mitteln aus dem Europäischen Regionalfonds finanziert.

-